rodo: chuck on a roof in winter (Default)
Okay, this is the third year in a row. I wanted to read 24 books and only read the following 16. It wasn't even laziness/depression this time. I finished 6 of those books either after a very long time or several tries. Yes, Hemingway, I am speaking of you, thwarting four attempts since I was twelve.

But then, sometime in summer I finally got around to finishing the third season of Game of Thrones and got obsessed with reading fics again. Well, good luck in 2014, self.

Deutsch:

Der alte Mann und das Meer von Ernest Hemingway (03.02.13)*
Germania von Tacitus (11.01.13)*
Gesellschaftsgeschichte der Neuzeit 1750-1989 von Altena/van Lente (10.12.13)*
Jerusalem - Die Biografie von Simon Sebag Montefiore (16.05.13)*
Das Kopfkissenbuch der Dame Sei Shonagon von Sei Shonagon, Helmut Bode (20.01.01)*
Lysistrate von Aristophanes (23.05.13)*
Rostam - Die Legenden aus dem Schahnahme von Abu'l-Qasem Ferdausi (24.07.13)*


English:

Before They Are Hanged by Joe Abercrombie (19.05.13)**
Blood Books Volume II by Tanya Huff (22.03.13)*
Blood Books Volume III by Tanya Huff (18.04.13)*
Cold Days by Jim Butcher (24.01.13)*
The Game of Kings by Dorothy Dunnett (10.01.13)*
Grotesque by Natsuo Kirino (18.01.13)**
North and South by Elizabeth Gaskell (02.02.13)**
Plot versus Character by Jeff Gerke (13.12.13)**
Strike Back by Chris Ryan (15.01.13)*
rodo: feet from an old photo (feet)
Titel: Wahrheiten und andere Lügen
Fandom: Highlander
Länge: 300 Wörter
Rating: 6+
Genre: Tripledrabble
Charaktere: Methos, Joe, Richie
Warnungen/Labels: keine
Disclaimer: nix meins, nicht mal die historischen Tatsachen.
Beta: [personal profile] sevilemar
A/N: Diese Geschichte ist Teil von Et in Arkadia ego geschrieben zum Stichwort "Wer's glaubt wird selig".

Inhalt: Seacouver, ca. 1996. Methos erzählt Richie vom alten Rom, doch niemand will ihm glauben.



„Also wenn du schon keine Ratschläge zu bieten hast, könntest du wenigstens hin und wieder erzählen, wie es so ist, fünftausend Jahre Geschichte zu erleben“, lallte Richie. )
rodo: rose of versailles: marie antoinette, happy (marie antoinette)
Titel: Nicht mal ein Tag im Paradies
Fandom: Avatar: The Last Airbender
Länge: 2528 Wörter
Rating: 12+
Charakter: Azula
Labels: post-series, psychische Krankheiten
Beta: [personal profile] sevilemar, in der Übersetzung
A/N: Das Original habe ich für BeccaStareyes für die White Lotus NY Exchange geschrieben.

Azula war umgeben von Stille. Kein anderer Gefangener stöhnte oder schrie; nur ihre Geister besuchten sie. )
rodo: Günther, with a gun in his hand, watching a butterfly (was nützt die liebe)
Titel: Hinter tausend Stäben, keine Welt
Fandom: Was nützt die Liebe in Gedanken
Länge: 4457 Wörter
Rating: 12+
Charaktere: Günther Scheller, Paul Krantz, Hilde Scheller, Hans Stephan
Labels: traurig, Prequel, Canon-Pairings, Günther/Paul
Beta: [personal profile] anotherslashfan, kristin und [personal profile] sevilemar.
A/N: Im englischen Original für [personal profile] doveheart geschrieben und in der Yuletide-Sammlung des AO3 gepostet.




Die Magnolien standen in voller Blüte; ihre weißen Blütenblätter bedeckten den Boden. )

Random #37

Jun. 30th, 2012 05:36 pm
rodo: chuck on a roof in winter (Default)
Okay, I definitely need to write more posts. I always forget and forget and a month later my head is so full of stuff I want to write about that I can’t keep my thoughts straight. So, yeah, another entry with assorted info.

☞ First, a couple of links: I have come to love Smitten Kitchen (thank you, [personal profile] starlady), and would like to recommend both the strawberry summer pie and the strawberries and cream biscuits, since they are delicious. Und für die Deutschsprachigen unter euch: ein Artikel, der einen etwas anderen Blick aufs Fandom gibt. Zitat: „Das Fandom, wie viele es kennen, wird zu einer Seniorenveranstaltung.“

☞ Rani is now eleven months old and a fully grown cat. Unfortunately, this also means that she outgrew her good behaviour once she learned that you only have to behave if the humans are watching. So she tries to sneak a bite of my food whenever she can (the strawberry and cream biscuits are recced by her as well), and generally tries to get her way. This week, I even let her run around outside while I was working in the garden because, well, I was busy and she was adorable. I’m a bad cat mum, I know. Back to the belly scratching.

☞ I’ve also been a bit fannish again lately. I have Opinions, for one, which I should probably write about some time (yeah, as if). Well, after [community profile] parallelsfic, that is, which I signed up for again this year. The prompt should arrive today or tomorrow and I’m nervous already. Apart from that, I have, as I mentioned, Opinions, mostly on Teen Wolf, which I still love, and Legend of Korra, mostly about why I don’t think Mako is the worst person ever. I’m also playing Mass Effect 3, read a bit and watch dramas, as always.
rodo: chuck on a roof in winter (Default)
Titel: Schminke
Fandom: Highlander
Autor: [personal profile] rodo
Länge: 100 Wörter
Rating: 6+
Charaktere: Methos, Silas
A/N: Diese Geschichte ist Teil meines Beitrags zum Projekts Twentyfive auf ff.de, bearbeitet wurde das Stichwort "Wer schön sein will muss leiden". Eine Übersicht gibt es unter Et in Arcadia ego.
Inhalt: Eine Szene aus dem Alltag der Reiter.


„Muss das wirklich sein, Methos?“, maulte Silas. )
rodo: blackadder goes fourth and crazy (blackadder)
Wie ich eingangs des letzten Posts ja erwähnt habe, wurde ich als Operator von Fanfiktion.de gefeuert. An sich macht mir das wenig aus, und immerhin hat es mir die Entscheidung erleichtert, ob ich überhaupt noch Operator sein möchte. Warum genau ich gefeuert wurde weiß ich nicht so ganz. Einerseits gab es eine Reihe von unglücklichen Zufällen, denke ich, und andererseits ... tja. Eine wirklich zufriedenstellende Begründung habe ich jedenfalls immer noch nicht bekommen. Es liegt aber auf jeden Fall an den folgenden Dingen:

Der Tweet. )

Der Chat )

Gefeuert. )

Die Gründe )
rodo: clown chops off own leg (nichtlustig)
(Geschrieben anlässlich der Tatsache, dass ich aus mir unbekanntem Grund aus dem OP-Team geflogen bin.)

Ich war insgesamt über ein Jahr Operator bei Fanfiktion.de. Freiwillig, denn hauptsächlich hatte ich Interesse daran, einfach mal zu schauen, was man als normaler Nutzer nicht zu sehen bekommt. Also habe ich zugesagt. Und das obwohl ich mit der Seite immer schon so meine Problemchen hatte. Nun, um ehrlich zu sein war mein Problem weniger die Seite an sich, und auch mit den Regeln konnte ich ganz gut umgehen. Mein größtes Manko, wie ich auch schon in einem anderen Post erörtert habe, ist Helge. Wer diesen Eindruck auch so schon hat, der wird ihn mit absoluter Sicherheit auch bestätigt bekommen.

Auf Fanfiktion.de gibt es einige Regeln, die ich nicht unbedingt optimal finde, die meisten davon lassen sich aber nicht umgehen, wenn man auf einer in Deutschland gehosteten Seite postet. Hier gibt es nun einmal strengere Regeln für den Umgang mit potentiell jugendgefährdendem Material. Und Sachen ab 18 dürfen einfach nicht offen zugänglich sein, zumindest sobald die Seite eine gewisse Größe erreicht und sich der Aufmerksamkeit von vielen Seiten nicht mehr entziehen kann. Einige Regelung, wie zum Beispiel das AVL-Rating, sind dämlich, aber an und für sich nicht schädlich. Gleiches gilt für das Slash-Rating und die Reviewauflistung auf der ersten Seite. Diese Meinung hatte ich auch durch meine ganze Zeit als Operator, auch wenn ich öffentlich die Entscheidungen verteidigen musste.

Denn: )
rodo: chuck on a roof in winter (Default)
Titel: Vergiss mich nicht
Fandom: Highlander
Autor: [personal profile] rodo
Länge: 200 Wörter
Rating: 6+
Genre: Het, Trauriges, Gedicht
Pairing: Methos/Alexa
Enthält: Canon-Tod
Beta: Tananda
A/N: Diese Geschichte ist Teil meines Beitrags zum Projekts Twentyfive auf ff.de, bearbeitet wurde das Stichwort "Liebesbrief". Eine Übersicht gibt es unter Et in Arcadia ego.
Inhalt: Genf, 1996. Alexa ist tot und Methos findet eine Nachricht von ihr in einem Fotoalbum.



Am Ende blieb von Alexa kaum mehr als ein paar Koffer voller Krempel und ein Kopf voller Erinnerungen. )
rodo: chuck on a roof in winter (Default)
Et in Arcadia ego ist mein Sammelname für die Geschichten, die ich zum Projekt Twentyfive auf ff.de schreibe. Als Fandom habe ich Highlander gewählt und ich will mich hauptsächlich mit Methos beschäftigen. Mit der Arbeit begonnen habe ich am 20.07.2010, aber bei meinem Schreibtempo wird es noch eine Weile dauern, bis ich alle Stichwörter durch bin.

Damit es etwas übersichtlicher ist, welche Geschichten ich schon geschrieben habe und welche Bedingungen ich noch erfüllen muss, habe ich die Stichwörter in Tabellen organisiert. Nur von den Genres muss ich nicht alle, sondern nur zwölf bearbeiten:

Die Tabellen )
rodo: chuck on a roof in winter (Default)
Titel: Αρκαδία
Fandom: Highlander
Autor: [personal profile] rodo
Länge: 5234 Wörter
Rating: 12+
Genre: Gen, Übernatürliches
Charaktere: Methos
Enthält: Gewalt
Beta: Tananda
A/N: Diese Geschichte ist Teil meines Beitrags zum Projekts Twentyfive auf ff.de, bearbeitet wurde das Stichwort "Arkadien". Eine Übersicht gibt es unter Et in Arcadia ego.
Inhalt: Es geht um Methos' Leben, bevor er zum ersten Mal starb.



Das Dorf, in dem meine Eltern lebten, existiert schon lange nicht mehr. )
rodo: chuck on a roof in winter (Default)
Ihr braucht mich allgemein nicht um Erlaubnis zu fragen, wenn ihr Charaktere, Schauplätze oder andere Elemente aus meinen Geschichten, Originalen wie Fanfictions, verwendet. Ich bin Mitglied der OTW und selber Fanfictionautorin, daher halte ich solche Werke jeder Art für absolut legitim. Ich verlange nur, dass ihr bei euren Werken angebt, welche Teile meiner Werke ihr übernommen habt. Wenn ihr also eine Geschichte schreibt, die als Fortsetzung zu einer meiner Geschichten gedacht ist oder die einen meiner OCs enthält, müsst ihr das zu Beginn der Geschichte in einem Vorwort klarstellen (vorzugsweise mit Link). Um das Ganze noch weiter aufzudröseln und jeglichen Missverständnissen vorzubeugen:

Genaueres hinter dem Cut: )

Zu guter Letzt möchte ich euch darum bitten, mir Bescheid zu geben, wenn ihr ein solches Werk hochladet. Das ist kein Muss, ihr müsst auch definitiv nicht um Erlaubnis fragen oder Angst haben, dass ich euch im Nachhinein irgendwas verbiete, ich bin einfach nur neugierig, was mit meinen Werken passiert.
rodo: clown chops off own leg (nichtlustig)
Wulff will den Deutschen Mut machen.

Das Einzige, was mir bei dem Mut macht, ist dass er nicht die von der Leyen ist.
rodo: mucha's autumn allegory (mucha's autumn)
First of all: I've started crossposting to InsaneJournal again after Three Weeks for Dreamwidth. Hi all!

Und jetzt gibt es noch ein Gedicht, dessen ersten Entwurf ich zwar schon letztes Frühjahr geschrieben habe, aber bei dem ich erst jetzt dazu gekommen bin, eine endgültige Fassung zu schreiben:


Innenwelten

In meinem Kopf: eine Tür.
Schwere Eisenscharniere
Halten das sonnengebleichte Eichenholz
In halboffener Schwebe.

Hinter der Tür: Schönheit.
Blaue Himmel über vollen Wiesen,
Bunte Häuser stehen in strahlendes Licht gebadet,
Mein Herz singt bei dem Gedanken.

Vor der Tür: ich.
Zögernd, sehnend, ängstlich.
Soll ich den Schritt wagen?
Die grauen Gänge warnen mich.

Ich tu’ ihn nie.

Doch manchmal, da stolpert
Mein nachtsames Selbst
Durch sie hindurch und findet:
Mein Schicksal.
rodo: dean winchester, mugshot (dean)
Titel: Coda zu 5.19
Fandom: Supernatural
Charaktere: Kali & Gabriel
Kategorie: Doppeldrabble, Coda
Warnungen: Keine
Beta: [personal profile] sevilemar
A/N: Dieses Ficlet enthält offensichtlich Spoiler und ist hauptsächlich entstanden, da ich mit einer Canon-Entwicklung nicht unbedingt zufrieden war. Das hier ist also Fix-it-Fic.


Kali stand am Straßenrand ... )
rodo: chuck on a roof in winter (Default)
Aus dem Vorwort einer Geschichte:
Edit: Da es nur die wenigstens zu wissen scheinen, hier eine Definition von Konkubine.

Konkubine: Als Konkubinat (lat. concubitus, Beischlaf) wird eine dauerhafte und nicht verheimlichte Form der geschlechtlichen Beziehung zwischen einem Mann und einer Frau, mehreren Männern oder mehreren Frauen bezeichnet, die nicht durch das Eherecht geregelt wird.
Konkubine ist einfach nur ein anderes Wort für Hure. Wir haben es gewählt, da es einfach poetischer und nicht so vulgär klingt.

Nun wisst ihr also Bescheid ;-)

Ganz ehrlich, ich weiß nicht, inwieweit Leuten, die das Wort "Konkubine" nicht kennen, die komplizierten Anfangssätze des Wikipedia-Artikels helfen. Mal ganz abgesehen davon, dass die vier Autorinnen offenbar selber keine wirkliche Ahnung haben, was das Wort bedeutet.

Der Witz bei der Geschichte: Man muss mindestens 18 sein, um auf die Geschichte überhaupt zugreifen zu können. T_T
rodo: chuck on a roof in winter (Default)
Ich bin irgendwie nicht in der Lage, vernünftige Haikus zu schreiben. Also habe ich es mal mit einem Tanka (5-7-5-7-7) versucht:

Ein Blütenschauer
kündigt von dem kalten Schnee,
der noch vor kurzem
die Bäume in Weiß hüllte.
Mein Herz friert trotz der Wärme.


Wenn ich es jetzt noch schaffen könnte, 5-7-5 und 7-7 vernünftig zu benutzen ...
rodo: angry nuns are angry (angry nuns)
Ich sage es lieber selbst, bevor jemand anders auf die Idee kommt: Ich hätte es wirklich besser wissen müssen. Aber da ich das Buch vor zehn Jahren schon einmal gelesen hatte und mochte, Heike Hohlbein mit von der Partie war und ich gerade Langeweile hatte, dachte ich mir, ich lese es mir noch einmal durch. Noch dazu hatte ich gerade Lust auf ein Buch mit weiblichem Hauptcharakter. Die Heldenmutter ist aus dem Jahr 1985, knapp 600 Seiten lang, ein Einzelband und High Fantasy. Soviel dazu. Nun zum Inhalt:
Lyra ist ein einfaches Bauernmädchen und hochschwanger, als sie die ebenfalls schwangere Elbin Erion und ihren Begleiter Sjur in der Scheune des Hofes findet. Beide befinden sich auf der Flucht vor den Herrschern des Landes. Lyras Kind stirbt kurze Zeit später bei der Geburt, doch als Erion von ihren Verfolgern eingeholt und tödlich verwundet wird, nimmt Lyra sich Erions Sohnes Toran an. Toran ist laut einer Prophezeiung der, der die Menschen von der Tyrannei der Goldenen befreien soll. Gemeinsam mit dem Magier Dago flieht Lyra zu den Zwergen, wo sie selbst die Rolle des Befreiers einnimmt um ihren Sohn zu beschützen.

Ich versichere euch, dass meine Beschreibung das Buch interessanter klingen lässt, als es in Wirklichkeit ist.[1] Ich habe hier nämlich die ersten 300 Seiten des Buches zusammengefasst, obwohl der Stoff locker auf 100 oder 150 gepasst hätte. Die Szenen auf dem Hof ziehen sich über 100 Seiten hin und die Handlung wird im ganzen Buch ungemein gestreckt. Von dem wirklich interessanten Teil des Plots bleibt am Ende dementsprechend wenig übrig. Aber das ist noch nicht einmal das größte Problem des Buchs. Der Plot ist zwar nichts Besonderes, aber wenigstens solide und in sich schlüssig. Problematisch wird es, wenn man sich die Charaktere anschaut. Sie gehören einfach nicht in den Plot und das führt zu einer Menge Problemen.

Lyra: )

Dago: )

Schwarzbart: )

Bjaron: )

Worldbuilding: )

Abschließend kann ich nur sagen, dass die Botschaft dieses Buches für mich ist, dass eine wohlwollende Diktatur einer schwachen Demokratie vorzuziehen ist. Diese Haltung wird von allen Charakteren mit Grips vertreten und Lyras abschließende Meinung zum Thema Freiheit wirkt schwach verglichen mit dem endlosen Gejammer darüber, wie viel Leid die Revolution dem Volk bringt.

Außerdem rate ich allen Autoren: Wenn eure Charaktere sich selbstständig machen und die geplante Handlung umgehen, lasst sie laufen. Sollten sie nicht irgendwann wieder von selbst beim Plot ankommen, solltet ihr es vielleicht mit anderen Charakteren oder einem anderen Plot versuchen. Die Heldenmutter ist das was herauskommt, wenn man Charakteren einen Plot aufzwingt.


PS: Dieser Post ist DW-only, da ich für die nächsten drei Wochen nicht crossposte. Es ist schließlich [community profile] three_weeks_for_dw!



Fußnoten )
rodo: mucha's autumn allegory (mucha's autumn)
Titel: Es war einmal im Dezember
Fandom: Watchmen
Länge: 611 Wörter
Rating: 10+
Charaktere: Ursula Zandt/Silhouette
Warnungen/Labels: keine
Beta: [personal profile] sevilemar
A/N: Basiert auf [livejournal.com profile] wieldy22s Prompt: Dezembernacht bei den Wünsche-Wochen auf [community profile] ficathon_de.
Inhalt: Ficlet darüber, wie aus Ursula Zandt Silhouette wurde.


Ursula Zandt hüllte sich tiefer in den einzigen Pelzmantel, den sie aus Österreich hatte retten können. )

October 2017

S M T W T F S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Syndicate

RSS Atom

Most Popular Tags

Style Credit

Expand Cut Tags

No cut tags
Page generated Oct. 22nd, 2017 08:10 am
Powered by Dreamwidth Studios